Blutegeltherapie

 

Der medizinische Blutegel (Hirudu medicinalis) hat wunderbare Eigenschaften und wird seit Jahrhunderten zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

 

Sein Speichel "Saliva" schüttet während des Zubeißens, des Saugens aber auch beim Loslassen die unterschiedlichsten Sekrete aus. Die im Speichel enthaltenen Stoffe sind entzündungshemmend, schmerzlindernd, blutgerinnungshemmend und gefäßauflockernd.

 

 

Die Spezielle Indikationen für Blutegel beim Hund

  • Akute und chronische Entzündungen der Gelenke (Arthrose, Arthritis)
  • Blutohr
  • Diskopathie
  • Entzündungen der Gesäugeleiste
  • Hüftgelenksdysplasie
  • Leckekzem
  • Lumbago/Ischialgie
  • Nervenentzündungen
  • Ohrekzem
  • schlechte Wundheilung
  • postoperative Narbenbildung, besonders nach Kastration der Hündin
  • Spondylose
  • Tendinitis
  • Tendovaginitis
  • Patellaluxation

 

Tyson bei seiner ersten Behandlung
Tyson
Tyson